Festmusik

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die verschiedenen Festmusiken vor, die uns über unser Schützenfest begleiten. Angefangen beim Musikverein "Amicitia 1796" Garbeck e.V. , der seit 2009 das Schützenfest in Sundern ausrichtet und nicht nur mit der Partyband "Amigos" für Stimmung sorgt. Der Musikzug Langenholthausen ist seit 1993 Festmusik der I. Kompanie, spielt sonntags die Reveille und den Frühschoppen und ist bei beiden Festzügen dabei. Der Musikverein Amecke beteiligt sich seit 2005 am Schützenfest in Sundern. Als Festmusik für die Jungschützen wurden sie schnell integriert und sorgen speziell auf dem Außenhof oft für viel Stimmung. Das Tambourkorps Sundern führt alle Festzüge an unserem Schützenfest an, wirkt samstags beim Zapfenstreich mit und ist Festmusik der III. Kompanie. Der Musikverein Sundern richtete in den 50er Jahren das Schützenfest selbst aus und integrierte sich dann nach einer Pause in die großen Festzüge.

Musikverein "Amicitia 1796" Garbeck e.V.

Musikverein "Amicitia 1796" Garbeck e.V.



Seit dem Jahr 2009 startete die Schützenbruderschaft St. Hubertus Sundern eine neue Zusammenarbeit mit dem Musikverein "Amicitia 1796" aus Garbeck. Sowohl die Festmusik in der Schützenhalle und in den Festzügen, als auch die abendliche Stimmungsmusik wird von den Garbeckern übernommen.

Das Große Blasorchester ist das Herzstück des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck. Gegründet im Jahre 1796 gehört dieser Klangkörper zu den ältesten seiner Art in Deutschland und verbindet trotz seines Alters jugendliche Dynamik mit Tradition und Historie. Nicht nur auf den Schützenfesten in Garbeck, Balve, Volkringhausen, Langenholthausen und Sundern spielt die Amicitia auf, sondern auch bei vielen anderen Festlichkeiten in der heimischen Region und darüber hinaus. Ein besonderes Augenmerk legen die zurzeit etwa 75 Musiker auf konzertante und kirchliche Auftritte.

Höhepunkte der letzten Zeit waren ein Auftritt im Konzerthaus Dortmund anlässlich der Verleihung der Pro Musica-Plakette, die Teilnahme am Landesmusikfest in Olpe sowie natürlich die jährlichen Frühlingskonzerte in der Garbecker Schützenhalle. Im Juni musizieren die Musiker beim 150jährigen Kolpingjubiläum in Paderborn und begleiten den vom Erzbischof zelebrierten Gottesdienst.

In den letzten Jahren hat sich der Musikverein zu einem sinfonischen Blasorchester weiterentwickelt. Die Instrumentenbesetzung hat sich vor allem im Holzregister stark verfeinert: Oboen, Fagotte, Bassklarinette, ein 4-stimmiger Saxophonsatz und Kontrabass sowie ein reichhaltiges Schlagzeuginstrumentarium eröffnen neue Klangwelten und Repertoiremöglichkeiten. Trotz dieser Entwicklung bleibt man der Tradition verpflichtet. Die Musiker bemühen sich ihre Vielseitigkeit zu behalten und sowohl Ausgefallenes als auch Bewährtes, Traditionelles und interessante neue Werke in ihre Programme aufzunehmen. Aber auch für die Freunde der Marschmusik wird weiterhin gesorgt werden.

Geleitet wird das Orchester seit 2011 von Tobias Schütte. Der 1978 geborene Oberkirchener beginnt seine musikalische Ausbildung MIT 6 Jahren an der Musikschule des HSK mit musikalischer Früherziehung und dem Klavier. Als Jugendlicher beginnt das Posaunenspiel und erlernt das Kunstschmiedehandwerk im elterlichen Betrieb. Zeitgleich spielt er bei der „Jungen Bläserphilharmonie NRW“ und dem „Landesjugendsinfonieochester NRW“. Für das Studium im Fach „Klassische Posaune“ begibt er sich im Jahr 2000 an die Hochschule für Musik nach Weimar. 2003 wechselt er in die Jazzabteilung. Ein Auslandssemester führt ihn 2006 nach Triest, bevor er 2009 an der Folkwang-Hochschule sein Studium im Fach „Jazzposaune“ beendete. Ein paralleles Studium im Fach „Jazzkomposition/Arrangement“ beendete er 2011 in Essen. Seit 2009 professionalisiert er das Dirigieren mit einem Studium in Enschede. Als Posaunist und Arrangeur arbeitet er an verschiedenen Theatern und in verschiedenen Besetzungen der freien Jazz-Szene.

 

Text: (c) Musikverein Garbeck

zur Vereins-Homepage

Musikzug Langenholthausen der FFW Balve

Musikzug Langenholthausen der FFW Balve

 

Zu den langjährig zum Sunderner Schützenfest gehörenden Kapellen zählt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Langenholthausen. Seit Juli 1993 spielen die Musiker aus dem Märkischen Kreis in Sundern zum Hochfest der Hubertus-Schützen auf. Dabei begleiten sie vor den großen Festzügen am Sonntag und Montag traditionell die I. Kompanie vom Kompanielokal „Zur Eule“ zur Schützenhalle. Mit den Langenholthauser Musikern fühlt man sich bei den Schützen in in Obersundern besonders verbunden, was auch durch ein jährlich stattfindendes Freundschaftstreffen der Sunderner in Langenholthausen zum Ausdruck gebracht wird.
 
Der Musikzug Langenholthausen - ein Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Balve - ist längst ein erfolgreicher Vermittler und "Exporteur" heimischer Musik und Kultur geworden. Aus einer kleinen Gruppe blasmusikbegeisterter Musiker entwickelte sich seit dem Beginn der achtziger Jahre nach und nach ein Musikzug in Harmoniebesetzung, der heute über 35 aktive Musiker verfügt.

Im Repertoire des Musikzuges - mit rund 500 Titeln (es werden naturgemäß ständig mehr) - findet man von üblichen Märschen, Volksmusik-Stücken, modernen Tanzmusikarrangements und Konzertwerken bis hin zu Interpretationen klassischer Musik alles, was das Herz eines jeden Blasmusik Fans höher schlagen lässt.

Schon etliche Kilometer hat der Musikzug hinter sich. Quer durch den Märkischen Kreis und den Hochsauerlandkreis stehen jährlich Auftritte und Termine auf dem Programm. Für die Feuerwehrorganisation spielt der Musikzug Langenholthausen anlässlich von Stadtverbandstagen, Treffen der Alters- und Ehrenabteilung der freiwilligen Feuerwehr Balve und zum Tag der offenen Tür der Löschgruppen auf. Auch an regionalen Schützenfesten, bei der Teilnahme an Festzügen, bei Tanzmusik-Auftritten diverser Veranstaltungen und der musikalischen Gestaltung kirchlicher Anlässe stellen die Musikerinnen und Musiker ihr Können unter Beweis. Im Rahmen der musikalischen Gestaltung jedweder Anlässe kann der Musikzug auf verschiedene Besetzungen wie z. B. Egerländer-Besetzung, "Ständchentruppe", Tanzkapelle usw. zurückgreifen.

Der Langenholthausener Musikzug stellt sich zum Ende eines Jahres noch einmal auf dem Wunschkonzert des Vereines dar. Hier wird den Zuhörern und Zuschauer ein aktuelles Bild des Zuges und seiner musikalischen Leistungstandes gezeigt, was von den Aktiven auch als öffentliche Selbstkontrolle verstanden wird.


Text: (c) Musikzug Langenholthausen

zur Vereins-Homepage

Musikverein Amecke e. V.

Musikverein Amecke e.V.

 

Der Musikverein Amecke e.V. beteiligt sich seit dem Jahr 2005 an der musikalischen Gestaltung des Schützenfestes in Sundern. Die Amecker Musiker begleiten die Jungschützenkompanie von ihrem Antret-Lokal zur Schützenhalle und während der großen Festzüge am Sonntag und Montag des Schützenfestes. Auf dem Schützenhof hinter der Hubertushalle spielt der Musikverein Amecke nach dem Festzug im Wechsel mit dem Musikzug Langenholthausen zur Unterhaltung der Gäste auf.
 
Der Musikverein Amecke wurde vor rund 100 Jahren von einigen Musikfreunden des Dorfes, darunter auch ehemalige Militärmusiker, gegründet, um vorrangig die Feste im eigenen Ort musikalisch gestalten zu können. Dieses hat sich im Laufe der Zeit geändert. Der Musikverein veranstaltet als musikalischen Höhepunkt ein Mal jährlich sein Jahreskonzert, dessen Programm dem Zuhörer einen Querschnitt aus klassischer, volkstümlicher und moderner Musik bietet. Im Laufe des Sommers gestalten die Musiker aus Amecke als Festmusik die Schützenfeste in Sundern-Hövel, in Röhrenspring und in Stemel. Zum Abschluss der Saison wird auf dem Schützenfest in Sundern aufgespielt.

Neben den Schützenfesten tritt der Musikverein aber auch regelmäßig in seinem Heimatort Amecke auf und gestaltet verschiedene Feste von Kirche, Dorfgemeinschaft und den ortsansässigen Vereinen. So kann man den Musikverein Amecke zum Beispiel beim Amecker Karneval, beim Osterfeuer, bei der alljährlichen Fronleichnamsprozession, bei Kurkonzerten, zum Kinderschützenfest und zu weiteren Anlässen und Festen erleben.

Das Repertoire der Amecker Musiker umfasst neben zünftiger Volksmusik (Marschmusik, Polka, Walzer) auch moderne Unterhaltungs- sowie Tanzmusik, sinfonische Musik und Bearbeitungen klassischer Musik für Blasorchester.

Da Musizieren ja bekanntlich Freude schafft, finden jedes Jahr mehrere Jungen und Mädchen den Weg zum Musikverein, um ein Musikinstrument spielen zu lernen. Qualifizierte und versierte Ausbilderinnen und Ausbilder unterrichten unsere Nachwuchsmusiker auf allen gängigen Musikinstrumenten, die in einem Blasorchester Verwendung finden. Die regelmäßigen Freizeitveranstaltungen wie eine Ferienfreizeit in den Sommerferien oder Tagesausflüge und Kinoabende bieten unseren Jungmusikerinnen und Jungmusikern ein attraktives Rahmenprogramm neben der Musik.

Heute besteht der Musikverein Amecke aus 41 aktiven Musikerinnen und Musikern sowie aus 40 Jungen und Mädchen, die ein Musikinstrument erlernen. Rund 140 passive Mitglieder komplettieren den Verein.

 

Text: (c) Musikverein Amecke

zur Vereins-Homepage

Tambourkorps Sundern 1927 e.V.

Tambourkorps Sundern 1927 e.V.

 

Das Tambourkorps Sundern 1927 spielt seit seinem Bestehen beim Schützenfest der St. Hubertus Schützenbruderschaft und begleitet das Fest musikalisch an allen drei Tagen. Das Tambourkorps wirkt samstags beim Großen Zapfenstreich mit, führt die diversen Festzüge an und holt die III. Kompanie zum Antreten ab.
 
Ursprünglich gab es in Sundern einen Spielmannszug des Jünglingsvereins und einen Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr. Zwischen den beiden Vereinen bestand eine gesunde Rivalität um die Gunst der Bevölkerung. Dies dauerte bis zum Jahr 1927 an, als man zusammen in Arnsberg an einem Wettstreit teilnahm. Bereits vorher war von verschiedenen Seiten angeregt worden, die beiden Kapellen zu vereinen. So kam es in Arnsberg zu dem einstimmigen Beschluss, von nun an gemeinsam als "Vereinigtes Tambourkorps Sundern 1927" zu musizieren.

Heute spielt das Tambourkorps auf vielen Veranstaltungen und Festen im Stadtgebiet. Neben drei weiteren Schützenfesten in Amecke, Endorf und Stockum zählen u.a. das Kinderschützenfest und das jährliche Stadtmusikfest dazu. Bei mehreren Freundschaftstreffen im Jahr pflegt das Tambourkorps den Kontakt zu befreundeten Vereinen auch weit über das Stadtgebiet hinaus. Zum Repertoire gehören neben traditionellen Straßenmärschen auch konzertante Stücke, Polkas, stimmungsvolle Lieder und sogar Sambaklänge.

Aktuell engagieren sich mehr als 50 aktive Spielleute im Verein. Im Mittelpunkt des Vereinslebens steht eine kontinuierliche Jugendausbildung, die schon seit Jahren vorangetrieben wird. Das Tambourkorps Sundern steht unter dem Vorsitz von Detlef Neumann und der musikalischen Leitung von Werner Blome, der bereits seit über 50 Jahren als Tambourmajor fungiert.
 

Text: (c) Tambourkorps Sundern

zur Vereins-Homepage

Musikverein Sundern e.V.

Musikverein Sundern e.V.


 


Der Musikverein Sundern spielte bereits in den frühen 50er Jahren als Festmusik beim Sunderner Schützenfest. Nach einigen Jahren Pause integrierte man sich in die Festzüge am Sonntag und Montag.

 

Der Musikverein Sundern wurde 1912 gegründet. Er gehört zu den 17. Gründungsmitgliedern des Volksmusikerbundes NRW. Heute wird durch die ca. 45 Musikerrinnen und Musiker ein breites Spektrum der modernen Blasmusik abgedeckt. Von der typischen Marschmusik, über bekannte Egerländer-Klänge, bis hin zu sinfonischen Konzerten kann mit der derzeitigen Besetzung ein großes Repertoires angeboten werden.

Höhepunkt eines jeden Jahres ist das Konzert, welches im Herbst statt findet. Darüberhinaus sind noch zahlreiche Auftritte, wie Schützenfeste und Messen zu verzeichnen.

Für Stimmung am Abend ist die Liveband „JUMP“ zuständig. Die 8-köpfige Band versteht es perfekt, Stimmung und gute Laune bei Schützenfesten und Partys zu verbreiten. Ob Schlager, Rock oder Pop; es ist immer für jeden etwas dabei.

Seit November 2015 wird das Orchester von Björn Bergmann geleitet.
 
Text: (c) Musikverein Sundern

zur Vereins-Homepage