22.06.2014

Der “Hasenköpper” fällt am 07. Juli von der Stange

Mancher Besucher der Vogelpräsentation bezeichnete diese mit einem Schmunzeln als die bisher größte, seit dem die Sunderner Hubertusschützen mit dieser Veranstaltung die heiße Phase vor dem Schützenfest einläuten. Dies lag natürlich an der Übertragung des zweiten Gruppenspiels der deutschen Fußball Nationalmannschaft, zu der gut 1.300 Fans in die Hubertushalle strömten. Und so bildete die Präsentation der beiden Holzaare, welche von den Schützen auf den Schützenhof hinter der großen Halle verlegt worden war, einen zeitlichen Rahmen rund um König Fußball.



no-img

Traditionell begann die Feier mit einer Messe, welche von Präses Michael Schmitt zelebriert wurde. Direkt vor der als "Lemmertheke" in Sundern bekannten Außentheke war ein großes Zelt aufgestellt worden, in welchem die zahlreichen Gottesdienstbesucher Platz fanden. Das Postorchester Sundern begleitete die Messfeier, und ließ mit Beginn der Vogelpräsentation Schützenfestmusik erklingen. Zu diesem Zeitpunkt erschienen auch schon die ersten Fußballfans, und so ergab sich eine bunte und unterhaltsame Mischung aus schwarz-rot-goldenen Fantrikots und grünen Schützenuniformen.

 

In seiner Begrüßung lud Oberst Ludger Simon alle Gäste herzlich dazu ein, die Präsentation und das Fußballspiel gemeinsam zu erleben. Bei der Bekanntgabe des Namens gab Jungschützenkönig Stefan Hopp zu, sich erst sehr kurzfristig entschieden zu haben. “Schlucki” benannte er den von Christian Pötter gebauten Vogel, welcher sich am Schützenfestmontag als Erster den Salven ausgesetzt sehen sein wird.

 

Königin Alexandra Hermes wählte mit "Hasenköpper" für ihren Aar einen Namen, mit dem das Königspaar seine Verbundenheit zur Heimatstadt und dem Hasenkopf verdeutlichen will. Zusätzlich schmückte sie zusammen mit ihrem König Markus Hermes den Vogel mit einem Paar Hasenohren, und beide Vögel wurden von den Majestäten mit frischem Pils übergossen.

 

Zufrieden über den Verlauf des Abends und die Resonanz der Besucher auf die Holztiere zeigte sich auch Vogelbauer Franz Knapstein. Während nach dem Anpfiff im Inneren der rappelvollen Halle das spannende Spiel der DFB-Elf gegen die Mannschaft aus Ghana verfolgt wurde, blieben einige Gäste weiter auf dem Schützenhof. Nach Ende des Spiels ließen es sich viele Fans nicht nehmen, noch auf der Vogelpräsentation zu verweilen.

 

Auch in diesem Jahr gibt es ein Gewinnspiel zum Schützenfest. Die von Oberst Ludger Simon bekanntgegebene Frage lautet: "Wie lang ist der Marschweg des Festzuges am Schützenfestsonntag?" Wer bei dem Gewinnspiel mitmachen möchte kann dies hier auf unserer Homepage tun oder eine Postkarte senden an: Schützenbruderschaft Sundern, c/o Wolfgang Teipel, Lammerstr. 23, 59846 Sundern. Einsendeschluss ist Freitag, der 04. Juli.

 

Der Königsvogel “Hasenköpper” kann bis zum Schützenfest noch in der Ausstellung des Spezialitätengeschäftes "Feyne-Droappen" in der Fußgängerzone (Hauptstraße 86) in Sundern besichtigt werden.

 

zur Bildergalerie

 



Zurück