19.06.2016

"Röhrtalflieger Edgar" ist bereit für's Schützenfest

Bei der “offiziellen Präsentation der Schützenvögel” der Sunderner Hubertusbruderschaft wurden den Besuchern auf dem Schützenhof hinter der Hubertushalle die beiden prächtigen Holzaare vorgestellt. Vor der eigentlichen Präsentation wurde eine Messe gefeiert, das Postorchester Sundern sorgte für die musikalische Begleitung der Messe und der sich anschließenden Feier. Und dann war es soweit: unter Schützenfestklängen zogen die beiden Königsvögel ein, begleitet vom Applaus der begeisterten Anwesenden. Die beiden von Franz-Josef Knapstein und Christian Pötter gebauten Vögel zogen alle Blicke auf sich.



no-img

Bei der Namensvergabe für den Vogel der Jungschützen versuchte Jungschützenkönig Fabian Blome die schwierige Namensfindung zu erklären. Er hatte versucht, die Liebe zu seiner Heimatstadt, zu seiner Freundin und zur dritten Kompanie in dem Namen zu vereinen. Dabei herausgekommen ist “Sunki der 3.” und die Freude bei den anwesenden Jungschützen über diesen Namen zeigte das er nicht ganz falsch damit lag.

 

Königin Laura Falke gab zu, sich erst kurz vor der Vogelpräsentation für den endgültigen Namen das Königsvogels entschieden zu haben. “Röhrtalflieger Edgar” heißt der stolze Vogel nun, sein Name bezieht sich auf das Röhrtalstadion, hinter welchem die Sunderner Vogelstange liegt und auf das Maskottchen “Edgar” des Musikvereines Sundern, in dem Laura Falke seit 9 Jahren aktiv musiziert.

 

Am ersten Wochenende im Juli ist Schützenfest in Sundern, und am Schützenfestmontagmorgen (04.07.) werden beide Holzvögel ihren letzten Flug antreten. Bei der Vogelpräsentation wurde sich mit Schützenfestmusik und frischem Bier vom Fass noch lange auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

 

zur Bildergalerie

 

 

 



Zurück