30.08.2019

St. Hubertus Sundern spendet für Spezialfahrräder

Mobilität ist für jeden wichtig, denn sie verhilft zur Teilnahme am öffentlichen Leben und schafft Bewegungsfreiheit. Das gilt für Menschen ohne und mit Behinderung in gleichem Maße. Nachdem in diesem Jahr bereits durch die Erlöse und Spenden der letzten Offiziersbälle von den Schützen im Stadtgebiet eine Zuwendung für die Beschaffung von Spezialfahrrädern erfolgte, legte die Schützenbruderschaft St. Hubertus Sundern nun noch einen drauf. Im Rahmen des Richtfestes des neuen Gebäudekomplexes, in dem Menschen mit und ohne Behinderung unter einem Dach leben werden, übergaben Vertreter des geschäftsführenden Vorstands einen symbolischen Scheck an die "Elterninitiative integrativer Wohnverbund für Menschen mit Behinderung".



Das Geld stammt aus der Hutsammlung des Schützenfestmontags in Sundern von Anfang Juli und wurde vom Vorstand aus Mitteln der Bruderschaft auf 1.500 Euro aufgestockt. Auch dieser Betrag wird für die sehr teuren Spezialräder verwendet werden.

 





Zurück